Schweinemedaillons |Speckmantel| Currysoße| Erdäpfelsalat |Spargel| Rote Beete

In diesem wunderbar würzigen Gericht harmoniert der exotische Curry perfekt mit den süßen rote Beete Erdäpfel und dem kräftigen Spargel Aroma. Austrian-indian fusion at its finest ;-)

Viel Spaß beim nachkochen.

für 4 Portionen brauchst du:

12 Schweinemedaillons (Filet) - 12 Scheiben geräucherten Frühstücksspeck ohne Knochen

1/4l Buttermilch - 1 TL Dijon Senf - 1 TL Honig - 1 Lorbeerblatt

halber Becher Schlagsahne - gleichviel Kokosmilch - 2 EL Creme Fraiche - 4-6 Champignons

1 TL Kurkuma - 1 TL Kreuzkümmel - 1 TL Paprika edelsüß

1/2 TL Koriander - 1/2 TL Zimt - 3 Nelken - Messerspitze Kardamon

Petersilie - Feige - Brunnenkresse - Salz und Pfeffer

 

für den Erdäpfelsalat:

8 Erdäpfel - 2 Schalotten - 1 Bund grüner Spargel - 2 rote Beete

1 Zitrone - 1/4l Rindsuppe - 1 EL Olivenöl - 2 EL weißer Balsamico Essig

1 EL Estragon Senf - 1/ TL Schwarzkümmel - Salz und Pfeffer

 

Die ca. 3cm dicken Medaillons in einer Marinade aus Buttermilch, Dijon Senf, Honig und Lorbeerblatt einlegen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Medaillons mit dem Speck umwickeln und die restliche Marinade vom Fleisch entfernen.

In einer Pfanne Butterschmalz (oder Öl) erhitzen und das Fleisch beidseitig kurz und scharf anbraten.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Pfanne für die Soße bereithalten. Das Fleisch beidseitig mit Meersalz und frischem Pfeffer würzen und in einer Auflaufform im vorgeheiztem Ofen bei 175° für 15-20 Minuten fertiggaren.

In der Pfanne werden nun die Gewürze und die geschnittenen Champignons unter ständigem Rühren 1-2 Minuten angeröstet. Mit Kokosmilch und Schlagsahne aufgießen und einkochen lassen. Mit Creme Fraiche verfeinern, salzen und pfeffern. Sollte die Farbe der Soße nicht gelb genug sein, kann mit Kurkuma, Safran und oder Currypulver nachgeholfen werden.

Kurz vor dem Servieren frische gehackte Petersilie unterheben.

Auf einem vorgewärmten Teller die Soße anrichten und je 3 Medaillons drauf setzten und mit Brunnenkresse und einer Feige garnieren. 

 

Erdäpfelsalat

 

Wir wollten den klassischen Erdäpfelsalat eine neue Note geben. Herausgekommen ist eine 3 färbige Kombination aus Klassiker, Spargel und rote Beete!

 

Erdäpfel weich kochen und abgießen. Vorsichtig die Haut abziehen und in Scheiben schneiden.

Den grünen Spargel waschen, dem holzigen Teil entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Schalotten schälen und hacken . Die rote Beete in Wasser kochen und, wenn sie weich ist, pürieren. Anschließend die Hälfte der geschnittenen Erdäpfel in den Sud einlegen bis sie eine schöne rote Farbe haben. Wichtig; die gefärbten Erdäpfel von den rote Beete Resten säubern. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Spargel hineingeben und ca. 5 Minuten bei geschlossenem Deckel braten. Dann die Schalottenwürfel dazugeben und so lange weiter braten, bis der Spargel bissfest ist. 

Für die Marinade die Zitrone auspressen, den Saft mit Senf,  Honig und der Rindsuppe verrühren, Olivenöl und Balsamico Essig dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Schwarzkümmel abschmecken. Die naturbelassenen Erdäpfel und den Spargel zur Marinade geben und gut vermischen. Der Salat muss mindestens eine Stunde durchziehen.

Um die Farbkontraste nicht zu zerstören, die roten Erdäpfel erst vor dem Servieren unterheben.

Bon Appetit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0